Negativfilm, durch Abfotografieren digitalisieren lassen
tägliche Beratung von 8:00 bis 18:00, rufen Sie an: 035126557876 oder per eMail

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutz

Vetragsabschluss:
Mit der Empfangsbestätigung Ihres Bildmaterials per eMail wird ein Vertrag für die Digitalisierung abgeschlossen.
Fertigstellung:
Der mit der Eingangsbestätigung angekündigte Fertigstellungstermin ist unverbindlich.
Nach der Fertigstellung erhalten Sie eine eMail mit einer Leistungsauflistung, den veranschlagten Kosten und den Zahlungsmodalitäten.
Versand:
Die Digitaldateien werden innerhalb von 2 Werktagen, nach Erhalt der Zahlung, an Sie versand. Ihr Originalbildmaterial wird, wenn es vereinbart war, innerhalb von 5 Werktagen an Sie versand. Eine Rechnung steht zum Download bereit.
Reklamation:
Mängel sind spätestens 10 Tage nach Erhalt der Digitaldateien anzuzeigen, spätere Reklamationen werden nicht anerkannt.
Datenschutz:
Ihre personenbezogenen Daten und die Digitaldateien werden nicht weiter verarbeitet oder an Dritte weiter gegeben. Die Erhebung Ihrer persönlichen Daten über das Auftragsformular wird nur zum Zweck der vertraglichen Auftragsabwicklung und der Auftragsverfolgung über das Kundenkonto verwendet. Durch Benutzung des Kundenkontos werden keine weiteren personenbezogenen Daten erfasst. Bewertungen aus dem Internet oder eMail-Inhalte werden nur mit Ihrer Zustimmung durch eMail-Anfragen anonymisiert auf dieser Homepage veröffentlicht. Sie haben jederzeit im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten. Zu weiteren Fragen über Ihre personenbezogenen Daten können Sie sich jederzeit über die im Impressum aufgeführten Kontaktmöglichkeiten an uns wenden. Die Löschung Ihrer Digitaldateien erfolgt spätestens 4 Wochen nach Auslieferung.

aus eMails und dem Internet
Hallo Leute, wer Nagative scannen lassen will, der sollte Diafab beauftragen, eine Firma aus Dresden. Erst mal sind die schon sehr günstig, aber man kann den Preis noch mehr drücken, wenn man Negative, die man nicht haben will und das war bei mir fast jedes zweite, mit einem Filzstift durchkreuzt, dann werden die einfach nicht gescannt. Bei anderen Firmen war das nicht möglich oder war nur mit einem Aufpreis möglich. Außerdem kann man da auch Negative scannen lassen die vereinzelt sind oder die ganze Filmrolle. Die Filmrolle wird nicht zerschnitten, sondern bleibt ganz und kostet auch nicht zusätzlich. Andere Scandienste wollten die Filmrollen in Viererstreifen zerschneiden, natürlich wieder mit Zusatzkosten. Roland H. Frankfurt
Die Ergebnisse sind klasse, sie können die Dias vernichten. Herzlichen Dank, Johannes M. Erfurt
Hallo Fotogemeinde, wie ich rausgefunden habe sind die angeklebten Papierstreifen an den Negativstreifen ein Problem für die Scanner, jedenfalls hatte ich keinen Scanservice gefunden, der damit keine Probleme hatte. Wenn ich Papierstreifen erwähnt habe, dann mündete das immer in einen saftigen Aufpreis pro Scan. Im Netz konnte ich auch keine ausgereifte Prozedur finden, wie man die Dinger, ohne Schaden an den Negativen zu verursachen, entfernen kann. Die Streifen kriegt man wohl noch einwandfrei ab, aber Klebstoffreste bleiben auf den Negativstreifen haften und es besteht die Gefahr, dass andere Negative oder das selbe Negativ davon verunreinigt werden. Umso erstaunter war ich, dass Negfab auf meine Anfrage verlauten ließ: "Kein Problem, bearbeiten wir ohne Aufpreis". Ich wollte es nicht glauben und habe 10 Negativstreifen zur Probe hingeschickt. Das Ergebnis war beachtlich, die Qualität der Scans war einwandfrei und die Papierstreifen waren immer noch an den Negativstreifen angeklebt. Ich habe dann auch nachgefragt, wie das gemacht wurde. Es werden spezielle Negativbühnen verwendet und die Negative werden abfotografiert und nicht gescannt. Ich kann Negfab daher wenigstens für alle empfehlen, die das Problem mit den Streifen haben. Das musste ich hier einfach loswerden, auch wenn mein Beitrag bestimmt bald wieder gelöscht wird, weil ich die Firma genannt habe, aber ohne Nennung der Firma ist der Bericht leider sinnlos, vielleicht leuchtet das dem Moderator ja ein. Fred aus Hamburg, Mitglied seit 25.01.2015
Ich hatte einen haufen Dias die ich nicht so gerne durch Deutschland schicken wollte, und da kam mir Negfab aus Dresden recht gelegen, nicht nur nah sondern auch recht günstig. Überraschender Weise ist das nicht irgendso ein Fotostudio, dass dies nebenher macht, sondern jemand der sich darauf spezialisiert - und dementsprechend professionelles Equipment hat. Ich fand es toll, dass er mir zeigte wie er die Dias digitalisiert und worauf er Wert legt: Staub entfernen und Farbe anpassen etc. Nicht zu schweigen von der Auflösung 6000 x 4000 standardmäßig, ohne lästigen Aufpreis. Also digitalisieren lassen ist definitv besser als selbst sich am Scanner zu betätigen und Frust zu schieben.
Hallo Negfab, ich habe mich lange mit verschiedenen Möglichkeiten zur Digitaliserung beschäftigt und bin zu dem Schluss gekommen, dass ohne die Anschaffung von teuren Geräten die von mir gewünschte Qualität nicht erreicht wird. Daher habe ich mich für eine Firma entschieden und habe bei Diafab einen kostenlosen Testauftrag von 3 Dias gemacht. Das Ergebnis hat mich überzeugt, vor allem begeistert mich die Bild- und Preis-Leistungsqualität. Grüße Hartmut, Augsburg 20. Mai
Hallo Sabine, dein Artikel gefällt mir sehr gut, weil aufschlussreiche Vergleiche gezeigt werden. Ich stand auch vor der Aufgabe 4000 Dias, die Hälfte davon kodachrome, digitalisieren zu lassen. Meine eigenen Versuche hatten mich nicht überzeugt. Ich habe dann Tests von verschiedenen Anbietern machen lassen. Ich bin zum selben Ergebnis gekommen wie du, so viel besser sind die nicht und bei meinen rotstichigen kodachromen gleich gar nicht. Bis ich dann zufälligerweise auf Negfab gestoßen bin. Die Firma bietet nur eine Qualitätsstufe an, in der scheinbar alles enthalten ist, was einen Scan gut macht, denn sogar die kodachromen Dias wurden ohne zusätzliche Kosten vom Farbstich befreit. Für dich ist dieser Erfahrung wohl nicht mehr relevant, aber andere Leser können davon bestimmt noch profitieren.
Hallo Liese, für die Digitalisierung von Negativen habe ich mir was besonders günstiges einfallen lassen. Ich habe erst mal alle meine Negative mit einem Billigscanner (30€) gescannt. Das heisst, es war kein Scannen sondern Abfotografieren, das ging blitzschnell. Die Qualität war jedoch miserabel, das war mir aber schon vorher klar. Jetzt war ich aber in der Lage die Bilder als Positive im Computer zu betrachten und auszuwählen, welche später nicht gescannt werden sollen. Ich habe dann auf den Negativstreifen alle Bilder mit einem Faserstift durchgekreuzt, die es nicht wert waren digitalisiert zu werden. Dieses Vorgehen hatte ich mit der Firma Negfab vorher abgesprochen. Die haben dann alle meine Negative gescannt und die ausgelassen, die ich durchgekreuzt hatte. Dieser Digitalisierungsservice bietet nicht nur diese ausgefallene Leistung ohne Aufpreis an, sondern ist auch sonst sehr günstig, die Qualität war dazu auch noch hervorragend. Außerdem haben sie auch Einzelnegative gescannt und Negativstreifen mit Papierrand, was bei anderen Dienstleistern immer einen saftigen Aufschlag nach sich zieht. LG Anne, Kassel

In Dresden Dias und Negative in hoher Qualität sehr günstig digitalisieren (scannen) lassen